Konzeption, Berechnung, Verteilung, Service – Wiener Börse, Ihr Partner für Index-Lösungen.

Die Regelwerke zu den Österreichischen Indizes werden vom ATX-Komitee beschlossen. In diesem bringen Vertreter der institutionellen Investoren, der Handelsmitglieder an der Wiener Börse, der Finanzinstitutionen, die Finanzprodukte auf die Indizes begeben, der Wissenschaft sowie der Wiener Börse ihre Erfahrung ein. Die Komitee-Sitzungen finden quartalsweise (im März, Juni, September und Dezember) statt. Gemäß den „Richtlinien für die österreichischen Indizes der Wiener Börse AG“ kann es im Rahmen der halbjährlichen Überprüfung und Anpassung (März und September) zu einer Aufnahme oder Streichung von Unternehmen in den bzw. aus dem ATX kommen. Als Entscheidungsgrundlage für eine Indexaufnahme dienen der tägliche Durchschnittsumsatz sowie die Streubesitzkapitalisierung der Unternehmen. Als Basis hierfür wird die ATX-Beobachtungsliste verwendet, die monatlich veröffentlicht wird. Die Berechnungsparameter (Aktienanzahl, Streubesitzfaktoren und Repräsentationsfaktoren) werden vierteljährlich überprüft. Die Indexanpassungen aus den periodischen Überprüfungen finden am 3. Freitag des jeweiligen Monats statt (Ausnahme Feiertag). Die vorgenommenen Änderungen im Index werden dann mit dem nächsten Handelstag wirksam.

Mehr zum ATX-Komitee

Disclaimer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den angeführten Informationen und Berechnungen um Werte aus der Vergangenheit handelt, aus denen keine Schlüsse auf die zukünftige Entwicklung oder Wertbeständigkeit gezogen werden können. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Angaben in dieser Publikation stellen keine Finanzanalyse oder Anlageempfehlung der Wiener Börse AG dar. Es handelt sich um eine reine Marketingmitteilung, die nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt wurde und auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt.