Die Grundlage für jede Veranlagung ist immer das Gespräch mit dem Wertpapierberater der Hausbank.

Folgende Regeln sind zu beachten:

  1. Legen Sie grundsätzlich nie Ihr gesamtes Vermögen in Wertpapieren an. Halten Sie sich immer Reserven zurück. 
  2. Setzen Sie nie alles auf eine Karte. Wer nur Aktien eines einzigen Unternehmens kauft, geht ein höheres Risiko ein. Deshalb gilt: Wer streut, lebt sicherer und schläft ruhiger. 
  3. Was für ein Anlegertyp sind Sie? Wenn Sie eher vorsichtig sind und das Risiko scheuen, sollten Sie lieber in Rentenwerte von Emittenten nur hoher Bonität als in einzelne Aktien investieren. 
  4. Nutzen Sie alle Informationsquellen und orientieren Sie sich an den Analysen der Börsespezialisten. 
  5. Geraten Sie nicht in Verkaufspanik, wenn die Kurse fallen! Betrachten Sie Ihre Veranlagung als langfristige Investition. Geraten Sie aber auch nicht in einen Kaufrausch, wenn die Kurse steigen! 
  6. Begrenzen Sie Ihre Verluste, indem Sie sich vernünftige Limits setzen. Reagieren Sie nie voreilig, sondern erst nach Abwägen aller Gesichtspunkte. 
  7. Richten Sie Ihre Anlagestrategie langfristig aus und ignorieren Sie "heiße Tipps", die überdurchschnittliche Renditen versprechen. 
  8. Behalten Sie immer die Transaktionskosten im Auge. 

Broschüre bestellen

Das 1x1 der Wertpapiere
Börsenotierte Unternehmen in Österreich

Opens internal link in current windowJetzt kostenfrei bestellen