Nicht diskretionäre Regelungen / Administrative Gebühren

WBAG in ihrer Funktion als APA muss nicht diskretionäre Regelungen (Non-Discretionary Policies) in Bezug auf Änderungen und Löschungen von Trades veröffentlichen. Diese Regelungen umfassen den Umgang mit Änderungen und Löschungen von unvollständig oder fehlerhaft gemeldeten Transaktionen durch die WBAG im Auftrag des Kunden. WBAG verrechnet für Änderungen und Löschungen von unvollständig oder fehlerhaft gemeldeten Transaktionen Strafgebühren: 

  • Falls die gemeldeten Daten offensichtlich falsch oder unvollständig sind, wird der Datensatz vom TTR II System abgelehnt. Der Kunde muss die Daten korrigieren oder vervollständigen und erneut senden. Dies ist für den Kunden kostenfrei.
  • Falls außergewöhnliche Umstände, wie z.B. ein Systemausfall auf Kundenseite, den Kunden daran hindern, eine gemeldete Transaktion zu korrigieren oder zu löschen, dann wird WBAG dies im Auftrag des Kunden durchführen.  Dafür verrechnet WBAG EUR 50 * pro durchgeführter manueller Korrektur oder Löschung. Diese Strafgebühren müssen nicht diskriminierend sein.
  • Falls es einen Ausfall auf Seiten der WBAG Systeme gibt, kann der Kunde die WBAG beauftragen, Korrekturen oder Löschungen manuell durchzuführen. Dies ist für den Kunden natürlich kostenfrei.
  • Als zusätzliches Service kann die WBAG auch neue Transaktionen im Auftrag des Kunden eingeben. Hierfür verrechnet WBAG EUR 50 * pro eingegebener Transaktion.

 * Preise exklusive USt.

Teilnehmer können Aufträge telefonisch an den IT Helpdesk (+43-1-53165-170) der Wiener Börse AG richten und sind unverzüglich verpflichtet, jedoch bis spätestens 17:30, alle erteilten Aufträge schriftlich, unter Verwendung des TTR® II OBOT Standardformulars an den IT Helpdesk it_helpdesk@wienerborse.at zu senden. Bitte beachten Sie, dass die Wiener Börse AG dieses Service nur bis zum organisatorisch möglichen Ausmaß anbieten kann.

TTR® II OBOT Standardformular

TTR® II Team

mifid2apa@wienerborse.at
T +43 1 531 65-163