Downstream-Systeme bilden jene Bereiche und Prozesse ab, die dem Handel nachgelagert sind. Folgende Systeme werden angeboten:

Index Factory

Mit der in-house entwickelten Lösung berechnet die Wiener Börse mehr als 80 Benchmarks in Echtzeit. Es erfolgen bis zu fünf Millionen Kalkulationen täglich. Benchmarks werden nicht nur für den Eigenbedarf, sondern auch in Form von „Customized Indizes“ für Kunden sowie für Kooperationsbörsen berechnet.

Datenverteilungssystem ADH

Der Alliance Data Highway (ADH) sammelt Marktdaten aus den Handelssystemen, der Index Factory sowie weiteren externen Quellen. ADH wandelt diese Daten in ein einheitliches Format (ADH TIP-Format) um und stellt sie über eine Schnittstelle in Echtzeit zur Verfügung. Täglich werden in Schnitt mehr als acht Millionen Markdaten-Updates über diese hoch-performante Infrastruktur an Kunden weltweit verteilt.

Marktüberwachungssystem ALAMO

Der Alarm Monitor (ALAMO) ist eine Eigenentwicklung der Wiener Börse, mit der das Marktverhalten der Handelsteilnehmer analysiert wird. Flexibel konfigurierbare Filter sorgen für die Feststellung von Auffälligkeiten, die in weiterer Folge detailliert nachvollzogen und aufsichtsrechtlich behandelt werden können.

Weitere Informationen zu Systemen

Handelsraum der Wiener Börse im Panorama