Details zur Wertpapier-Kapitalertragsteuer

Aktien und Fondsanteile, die ab dem 1. Jänner 2011, bzw. Forderungswertpapiere, die ab dem 1. April 2012 erworben wurden, unterliegen seit dem 1. Jänner 2016 bei Verkauf einer 27,5 %igen Wertpapier-Kapitalertragsteuer (Wertpapier-KESt) und sind damit endbesteuert. Allerdings gibt es innerhalb der Einkunftsart die Möglichkeit eines Verlustausgleichs. Wie bei Zinsen und Dividenden gelten die Erträge als endbesteuert. Gerade bei Steuerfragen gibt es viele Details, die individuell zu klären sind. Daher ist es sinnvoll, bei der Hausbank und/oder dem Steuerberater nachzufragen, welche Vermögensanlagen aufgrund der jeweiligen Vermögensund Steuersituation am besten geeignet sind.

Tipp

Aktuelle Informationen über steuerliche Fragen erfahren Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at.

Wissenswertes zur Versteuerung von Auslandsaktien

Kapitalertragsteuer, Quellensteuer oder Doppelbesteuerungsabkommen – In unseren Börsenradio-Interviews erfahren Sie, wie der Aktienhandel insbesondere für internationale Aktien in Österreich für den privaten Anleger zu versteuern ist und was Sie dabei beachten müssen.

Experten-Interviews im Börsenradio:

Tipp:

Erklärvideos der Wiener Börse.

Auf den Punkt gebracht: Unsere Videos erklären die Börse als Marktplatz, den Weg an die Börse & wie in Wertpapiere veranlagt wird.

Jetzt Videos ansehen

Download

Broschüre bestellen

Das 1x1 der Wertpapiere

Jetzt kostenfrei bestellen