Clearing

Die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) und die Wiener Börse AG haben am 2. August 2004 die Central Counterparty Austria GmbH (CCP.A) gegründet, die seit 1. Januar 2005 als Abwicklungsstelle gemäß § 26 (3) Börsegesetz beauftragt ist. Die CCP.A ist als zentraler Kontrahent für das Clearing aller Geschäfte an der Wiener Börse verantwortlich  und übernimmt das Erfüllungs- bzw. Ausfallsrisiko bei der Abwicklung der Wertpapiergeschäfte. Um die Erfüllung aller Geschäfte garantieren zu können, bedient sich die CCP Austria eines modernen Risk Managements.

Settlement

Das Settlement am Kassamarkt erfolgt am zweiten Abwicklungstag nach dem Tag des Geschäftsabschlusses (t+2) über die Central Counterparty Austria GmbH (CCP.A) und die OeKB CSD GmbH, Österreichs Zentralverwahrer für Wertpapiere und 100 %-Tochter der OeKB.

CCP.A
OeKB CSD GmbH