Schritt für Schritt wird die österreichische Wirtschaft wieder hochgefahren. Die rot-weiß-roten börsennotierten Unternehmen zeigen sich stark und widerstandsfähig. Zahlreiche an der Wiener Börse gelistete Unternehmen sind Weltmarktführer in ihrer Branche. Sie haben für nationale und internationale Investoren viel zu bieten. Die Stärken des Landes und seiner Unternehmen verschwinden auch durch das Coronavirus nicht:

  • Mit 3,14 % des BIP hat Österreich die zweithöchste Forschungsquote Europas
  • Hoher Digitalisierungsgrad und Innovationskraft
  • Zugang zur wachstumsstärksten Region Europas durch Investitionen und Beteiligungen

In Anschluss an den gemeinsamen Brief an Investoren stellen wir unter dem Motto „Austria on Track“ börsennotierte Unternehmen und ihre innovativen Projekte und Geschäftsstrategien in den Mittelpunkt.

Austria on Track - Dieter Siegel, CEO, Rosenbauer International AG: Wie die Feuerwehren sind auch wir in der Corona-Krise voll handlungsfähig geblieben. Noch heuer werden wir eine Reihe Innovationen auf den Markt bringen, die die Arbeit der Einsatzkräfte noch effizienter und sicherer machen werden.
Austria on Track - Gerald Mayer, CEO, AMAG Austria Metall AG: Das neue Forschungszentrum ist ein wichtiger Meilenstein und setzt ein klares Zeichen für den Markt und die Kunden aus den unterschiedlichen Industrien. Forschung und Entwicklung bilden die Basis für Innovation und hochwertige Produkte und damit für unseren zukünftigen Erfolg.
Austria on Track - Thomas Birtel, CEO, STRABAG SE: Infrastruktur- und andere größere Projekte für die öffentliche Auftraggeberseite bleiben trotz der Coronavirus-Krise aufrecht. Unsere Auftragspipeline ist voll - das gibt uns Zuversicht für das laufende Jahr.
Austria on Track - Ernst Vejdovszky, CEO, S IMMO AG: Die Wohnungsmärkte waren nie signifikant von der Krise betroffen und im Bürosektor sind die Auswirkungen überschaubar. Auch wenn die Erholung im Hotel- und Retail-Segment etwas länger dauern wird, blicken wir mit großer Zuversicht in die Zukunft.
Austria on Track - Alfred Felder, CEO, Zumtobel Group: Durch unser konzernweites effektives Krisenmanagement konnten wir alle Geschäftsbereiche ohne Unterbrechung aufrecht erhalten und unseren Kunden eine hohe Produktverfügbarkeit, Lieferfähigkeit und Erreichbarkeit gewährleisten.
Austria on Track - Andreas Gerstenmayer, CEO, AT&S AG: Zunehmende Digitalisierung, Big Data und Internet der Dinge sind Trends, die durch die Corona-Krise weiter gestärkt werden. Damit wird die Nachfrage nach neuen Technologien bei hochwertigen Leiterplatten, IC-Substraten und Modulen weiter wachsen.
Austria on Track - Thomas G. Winkler, CEO, UBM Development AG: Grundsätzliche kann ein Developer im Boom und in der Krise Geld verdienen. Jetzt geht es darum, den Übergang möglichst optimal zu managen.
Austria on Track - Georg Pölzl, CEO, Österreichische Post AG: Mit shöpping.at bleibt die Wertschöpfung in Österreich, Arbeitsplätze werden gesichert und Online-Shopper profitieren von unserem zuverlässigen und CO2-neutralen Lieferservice.
Austria on Track - Andreas Klauser, CEO, Palfinger AG: In vielen Regionen haben wir die Produktion wieder aufgenommen, auch in unseren österreichischen Werken. Die Auftragsbücher sind derzeit noch gut gefüllt, kürzlich wurden wichtige Ausschreibungen in Indien und Thailand gewonnen.
Austria on Track - Heimo Scheuch, CEO, Wienerberger: Wir haben intelligente, digitale Lösungen, produzieren lokal und reagieren rasch und flexibel auf das jeweilige Umfeld.
Austria on Track - Norbert Haslacher, CEO, Frequentis: Mit einem Rekordhoch an Aufträgen von fast 400 Mio., unserem auch in Krisenzeiten nachhaltigen Geschäftsmodell und einem hoch engagierten Team sind wir für die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie gut gerüstet.
Austria on Track - Andreas Brandstetter, CEO, UNIQA Insurance Group AG: Die Covid-19 Krise beschleunigt den Ausbau digitaler Angebote massiv und wir kommen dem Wunsch unserer KundInnen nach, zwischen digitalem Self-Service per App und Web oder persönlicher Beratung vor Ort frei wählen zu können.
Austria on Track - Andreas Quint, CEO, CA Immobilien Anlagen AG: Als Betreiber von Class-A-Büroflächen in Toplagen sehen wir unsere Strategie durch die COVID-19-Krise klar bestätigt. Mit unserer starken Bilanz und komfortablen Ausstattung an liquiden Mitteln sind wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt.
Austria on Track - Peter Oswald, CEO, Mayr-Melnhof Karton AG: Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie bewirkte einen deutlichen Auftragsanstieg durch höhere Nachfrage nach Konsumgütern. Unsere weltweiten Kunden profitieren dabei von einer nachhaltigen und sicheren Verpackung.
Austria on Track - Georg Kapsch, CEO, Kapsch TrafficCom AG: Der Klimawandel macht es notwendig, persönliche und gemeinschaftliche Interessen in Einklang zu bringen. Unsere Mobilitätslösungen tragen zur Sicherheit, Zuberlässigkeit und Effizienz im Straßenverkehr bei. Zudem helfen sie, die Umwelt zu schonen.
Austria on Track - Thomas Arnoldner, CEO, A1 Telekom Austria Group: Digitalisierung ist in der Covid-19 Krise ein noch wesentlicherer Bestandteil der Unternehmen und für alle Branchen lebenswichtig geworden. Durch unsere Infrastrukturleistungen tragen wir entscheidend zum Wiedererstarken der Wirtschaft bei.
Austria on Track - Elisabeth Stadler, CEO, Vienna Insurance Group: Durch unsere breite Diversifikation in Märkte, Produkte, Vertriebskanäle und Marken konnten wir auch während corona den Sicherheits- und Vorsorgebedürfnissen der Menschen bestmöglich entsprechen.
Austria on Track - Karl-Heinz Strauss, CEO, PORR AG: Wir haben einen gesunden Austragsbestand auf einem Rekord-Niveau. Unsere breite Aufstellung ist - vor allem in dieser herausfordernden Zeit - ein großer Wettbewerbsvorteil.
Austria on Track - Johann Marihart, CEO, AGRANA Beteiligungs-AG: Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie waren wir trotz des schwierigen Produktionsumfeldes und der hohen Nachfrage nach unseren Produkten jederzeit in der Lage, die Versorgung unserer Kunden zu gewährleisten.
Austria on Track - Martin Füllenbach, CEO, Semperit AG Holding: Mit mehr als 60 Millionen medizinischen Schutzhandschuhen leisten wir einen Beitrag zu besseren Bewältigung der Corona-Krise in Österreich. Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die dies auch in dieser schwierigen Situation mit unermüdlichem Einsatz möglich machen.
Austria on Track - Stephan Doboczky, CEO, Lenzing: Mit unserem Partner Palmers bündeln wir Wissen, Netzwerk und Erfahrung in einem Hygiene-Kompetenzzentrum. Ziel ist es, sehr rasch die BürgerInnen in Österreich und Europa mit qualitativ hochwertigen, lokalen Produkten bestmöglich zu schützen.
Austria on Track - Andreas Grassauer, CEO, Marinomed Biotech: Die starke Nachfrage nach Carragelose-Produkten war 2019 noch nicht absehbar. Im Umgang mit Virusinfektionen der Atemwege ist ein globals Umdenken zu erwarten.