„t+2“ bezeichnet die häufigste Settlementperiode für Kassamarkttitel an der Wiener Börse. Wird am Tag t ein Geschäft abgeschlossen, so erfolgt das Settlement, d.h. die tatsächliche Buchung der entsprechenden Wertpapiere bzw. Zahlungen, mit t+2, also am übernächsten Werktag. Beispiel: Ein Anleger kauft am Montag (= t) > Aktien an der Wiener Börse, diese werden ihm mit Valuta Mittwoch (= t+2) gutgeschrieben.

ABC
DEF
GHI
JKL
MNO
PQR
STU
VWX
YZ