Die Wiener Börse macht sich auch heuer wieder auf die Suche nach dem „Börsenunwort des Jahres 2018“. Gesucht werden Begriffe, die im laufenden Jahr besonders negativ aufgefallen sind. Entweder weil sie sachlich oder sprachlich daneben liegen oder sich durch vehemente Nennung in den Köpfen eingebrannt haben. Denn an den Finanzmärkten gibt es teilweise wundersame Wortkreationen…

Bis zum 20. November 2018 bitten wir Sie, einzelne Wörter oder Formulierungen vorzuschlagen, die Sie persönlich am stärksten betroffen haben. Ihre Nennungen sollten auch in der öffentlichen Kommunikation bekannt sein und aus der Finanzbranche stammen. Je Person bitte nur ein Wort bzw. eine Sprachschöpfung abgeben. 

Die Entscheidung für das Börsenunwort des Jahres wird Anfang Dezember auf Basis Ihrer Nennungen von einer Jury getroffen und kurz darauf kommuniziert.

Ihre Vorschläge können Sie per Online-Formular oder per E-Mail abgeben:

Hier geht's zur Umfrage
boersenunwort@wienerborse.at

Vielen Dank für Ihren Beitrag.