Beim "Börsenunwort" wurden Begriffe gesucht, die im laufenden Jahr besonders negativ aufgefallen sind. Vielen Dank für Ihre Stimmabgabe!

„coronabedingt“ ist das Börsenunwort des Jahres 2020

Die Wiener Börse hat zusammen mit der österreichischen Finanz-Community das Börsenunwort des Jahres ermittelt. 2020 fiel die Entscheidung klar auf „coronabedingt“. „Coronabedingt“ kam es zu einer Vielzahl von Beschränkungen für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben, zur Diskussion über Ausschüttungsverbote und zu einer radikalen Umstellung der Arbeitswelt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen „Lockdown“ und „Dividendenverbot“. 

Mehr lesen in unserer Presseaussendung