Wiener Börse News

Steigender Aktienmarkt sorgt 2021 an der Wiener Börse für Umsatzplus

  • Aktienumsatz auf 10-Jahreshoch (YTD 70,8 Mrd. Euro, +6,6 %)
  • Anzahl neuer Bond-Listings 2021 verdoppelt
  • Aktivstes Jahr bei Aktien-Listings im Einstiegssegment 
  • Letzter Handelstag am 30. Dezember 2021 endet mit Schlussauktion um 14:15 Uhr

(Wien) Im Jahr 2021 befeuert der Aufschwung zyklischer Aktien die Handelsumsätze an der Wiener Börse. Das Handelsvolumen übertrifft dadurch das bereits starke Vorjahr. Der Nationalindex klettert auf neue Höhen und lässt im Jahresverlauf alle entwickelten Kapitalmärkte hinter sich. Im Einstiegssegment gab es mit acht Listings den stärksten Zulauf seit Gründung des direct market (plus). PORR AG und Cleen Energy führten 2021 Kapitalerhöhungen durch. Bei den Anleihen setzt sich der Erfolgskurs fort: Mit rund 6.800 Anleihen verdoppelt die Wiener Börse die Zahl der Neulistings und zählt zu den führenden Anleihen-Listingplätzen Europas.

Infografik zum Jahr 2021

„Als Börsenbetreiber konnten wir 2021 in all unseren Geschäftsfeldern – von Handel über Listings bis hin zum Daten- und IT-Geschäft – wachsen. Das 250. Jubiläumsjahr war für die Börse selbst, aber vor allem auch die Anleger und Unternehmen ein sehr gutes. Für die Stärkung der zukünftigen österreichischen Innovationskraft ist eine rasche Umsetzung der Kapitalmarktreformen im Regierungsprogramm notwendig. Die geplanten Maßnahmen wären ein Turbo für die Finanzierung österreichischer Erfolgsgeschichten und lassen heimische Anleger stärker davon profitieren“, ist Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG, überzeugt.

Aktienumsatz auf 10-Jahres-Hoch

Die Umsätze mit Beteiligungswerten an der Wiener Börse belaufen sich per 15. Dezember 2021 auf 70,83 Mrd. EUR. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 6,6 % (2020: 66,43 Mrd. EUR). Neben den starken Kurszuwächsen der größten österreichischen Aktien sorgen erfolgreiche Initiativen wie der global market (5,3 Mrd. EUR) und der Handel an Feiertagen (1,2 Mrd. EUR) für beachtliche Umsatzbeiträge. Das Handelsvolumen wird mehrheitlich von internationalen Teilnehmern generiert (84 % internationale, 16 % nationale Handelsteilnehmer). Die meistgehandelten Aktien im Jahresverlauf waren Erste Group Bank AG (11,61 Mrd. EUR), OMV AG (10,07 Mrd. EUR), Verbund AG (7,50 Mrd. EUR), voestalpine AG (5,53 Mrd. EUR) und Raiffeisen Bank International AG (4,36 Mrd. EUR).

Der letzte Handelstag der Wiener Börse findet am Donnerstag, 30. Dezember 2021, statt und wird mit einer vorgezogenen Schlussauktion um 14:15 Uhr beendet. Der Handelskalender für 2022 sieht insgesamt 255 Handelstage vor. An sechs österreichischen Feiertagen wird die Börsen-Infrastruktur wieder geöffnet sein.

Österreichischer Aktienmarkt 2021 als globaler Spitzenreiter

Im Jahresverlauf 2021 stieg der ATX Total Return (inkl. Dividenden) um 38,77 % und hielt am 15. Dezember 2021 bei 7.585,28 Punkten (ATX exkl. Dividenden: 3.731,43 Punkte, + 34,20 %). Am 11. November 2021 erreichte der ATX Total Return sein Allzeithoch mit 7.927,88 Punkten (Schlusskursbasis). Der österreichische Börsenbarometer lässt in diesem Jahr andere entwickelte Kapitalmärkte deutlich hinter sich. (CAC 40 + 24,79 %, EUROSTOXX +17,09 %, DAX +12,81 %, FTSE 100 +10,99 %). Die ATX-Titel mit den stärksten Kursgewinnen in diesem Zeitraum waren AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG (69,92 %), Erste Group Bank AG (54,17 %), Raiffeisen Bank International AG (51,92 %), EVN AG (47,65 %) und OMV AG (46,55 %). Die Marktkapitalisierung stieg per 15. Dezember auf 139,80 Mrd. EUR.

„Der österreichische Aktienmarkt hat die Verluste aus dem Vorjahr überkompensiert. Anlegerinnen und Anleger sollten den Blick weg von den jährlichen Schwankungen hin zu langfristigen Renditen von rund 6-8 % jährlich richten. Breit angelegtes, lebensbegleitendes Aktiensparen ist die beste Strategie für Privatanleger. Die schlechteste wäre, nicht investiert zu sein“, sagt Christoph Boschan.

Jubiläum 250 Jahre Wiener Börse: Die Zukunft im Blick

Im Jahr 2021 feierte die Wiener Börse ihr 250-jähriges Bestehen. Im Future Forum wurde der Blick auf die nächsten 250 Jahre gerichtet. Beiträge und Diskussionsrunden mit Expertinnen und Experten aus der Veranlagung, Wirtschaft und Wissenschaft thematisieren Wachstumsverzicht und Investmenttrends der kommenden Jahre. Eine Festschrift bündelt die Inhalte zum Jahresende.

Download Infografiken:

Infografik zum Jahr 2021 (PNG-File 120 KB)

 

Weitere Informationen

 

 

Julia Resch

Julia Resch

Head of Corporate Communications & Marketing, Spokesperson

julia.resch(a)wienerboerse.at
+43 1 531 65-186

 

 

 

Laura Marchler

Laura Marchler

Corporate Communications

laura.marchler(a)wienerboerse.at
+43 1 531 65-153

 


Über die Wiener Börse

Als zentrale Infrastrukturanbieterin der Region öffnet die Wiener Börse AG Tore zu globalen Märkten. Sie betreibt die Börsenplätze Wien und Prag. Notierte Unternehmen profitieren dort von maximaler Liquidität, Anlegern bietet sie als Marktführerin schnellen und günstigen Handel. Die Wiener Börse sammelt und verteilt Kursdaten und berechnet die wichtigsten Indizes für ein Dutzend Märkte der Region. Dank ihres einzigartigen Know Hows vertrauen auch die Nationalbörsen in Budapest, Laibach und Zagreb auf die IT-Dienstleistungen der Wiener Börse. Darüber hinaus ist sie an weiteren Energiebörsen und Clearinghäusern der Region beteiligt.

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, die auf zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gegenwärtigen Annahmen basieren, enthalten. Wir übernehmen keinerlei Gewähr dafür, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Weiters weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass diese Pressemitteilung nicht als Grundlage für eine Investitionsentscheidung dient und weder eine Aufforderung zum Kauf noch eine Anlageempfehlung der Wiener Börse AG darstellt. Die Angaben in dieser Pressemitteilung erfolgen ohne Gewähr.

Preisinformation

ATX Total Return in EUR