Wiener Börse News

Marktanalyse: Nach der Party

Martin Bruckner

Im Jahr 2019 konnten alle wichtigen Segmente des Kapitalmarktes Ergebnisse erzielen, mit denen am Beginn des Jahres nicht zu rechnen war und wird als eines der besten Jahre für die Anleger in die Geschichte eingehen.

Das heurige Jahr steht im Banne der US-Präsidentschaftswahlen im November. Da es bei den Demokraten noch keinen klaren Favoriten gibt, sind die Auswirkungen auf die Märkte noch sehr schwer abzuschätzen. Jedenfalls kann diese Wahl speziell im 2. Halbjahr für noch sehr viel Volatilität an den Märkten sorgen.

Die wirtschaftliche Situation ist geprägt von einer globalen Konjunkturschwäche. Diese Schwäche kommt aus vielen verschiedenen Bereichen, einerseits sind die Handelskonflikte, die hauptsächlich mit Zollerhöhungen bzw. neuen Zöllen auf verschiedene Güter eingehoben werden, negativ für die Volkswirtschaften, andererseits ist vor allem in der deutschen Industrie die Energiewende angekommen und stellt diese vor Herausforderungen.

Die Geldpolitik bleibt weiterhin unterstützend, auch wenn die neue EZB-Chefin Christine Lagarde eine strategische Überprüfung angekündigt hat. Die lockere Geldpolitik wird weiterhin sehr unterstützend für die Wirtschaften wirken. Die negativen Geldmarktzinsen werden wahrscheinlich noch länger im Euroraum die wirtschaftliche Entwicklung unterstützen.

Durch diesen Mix aus schwacher Konjunktur, politischer Unsicherheit und unterstützender Geldpolitik wird das heurige Jahr geprägt sein. Der Ausbruch des Coronavirus zeigt wiederum deutlich, dass unvorhergesehene Ereignisse plötzlich diese Situation überlagern können und die Märkte massiv nach unten drücken können.

Aufgrund der hohen Bewertungen der Aktienmärkte und der weiterhin tiefen Renditen auf den Bondmärkten scheint eine Wiederholung der Performance des Vorjahres nicht wahrscheinlich und man wird mit einer gedämpfteren Wertentwicklung rechnen müssen. Die Schwankungen werden aber aufgrund der Wahl in den USA erfahrungsgemäß im Herbst zunehmen.


Autor:
Martin Bruckner
Mitglied des Vorstandes
Allianz Investmentbank AG
CIO Allianz Gruppe Österreich
10. Februar 2020

Logo Allianz Gruppe Österreich Logo ÖVFA

Hinweis

Die Wiener Börse AG verweist ausdrücklich darauf, dass die angeführten Informationen, Berechnungen und Charts auf Werten aus der Vergangenheit beruhen, aus denen keine Schlüsse auf die zukünftige Entwicklung oder Wertbeständigkeit gezogen werden können. Im Wertpapiergeschäft sind Kursschwankungen und Kapitalverluste möglich. Der Beitrag gibt die persönliche Meinung des Analysten wieder und stellt keine Finanzanalyse oder Anlageempfehlung der Wiener Börse AG dar.

Preisinformation

ATX Total Return in EUR
Austrian Traded Index in EUR