Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

Wiener Börse News

Frequentis 2019 zweiter Börsengang im prime market

        • Erster Börsenkurs von EUR 18,1
        • prime market als Top-Segment bietet große internationale Bühne
        • Motive für IPO: Transformation vom inhaber- zum managementgeführten Unternehmen

        (Wien) Die heimische Frequentis AG notiert seit heute unter dem Kürzel FQT (ISIN: ATFREQUENT09) im prime market, dem Top Segment der Wiener Börse. Nach dem Börsengang der Marinomed Biotech AG im Februar ist das IPO von Frequentis in Österreich bereits das zweite des heurigen Jahres. Der erste Börsenkurs des Weltmarktführers für Infosysteme für die Luftraumkontrolle belief sich zum Börsenstart auf EUR 18,1. Die Marktkapitalisierung macht damit EUR 238,92 Mio. aus, der Streubesitz liegt bei rund 25%. Am zweiten Handelstag, 15. Mai 2019, wird Frequentis in die Indizes ATX prime, ATX global players und ATX family aufgenommen. Raiffeisen Centrobank AG, in der Funktion des Specialist, und Erste Group Bank AG sowie Lang & Schwarz, in der Funktion des Market Makers, sorgen im fortlaufenden Handel für hohe Qualität bei der Preisbildung.

        Infografik IPO-Saison 2019

        Mehrheitseigentümer Johannes Bardach läutet zum Handelsstart gemeinsam mit Wiener Börse CEO Christoph Boschan die Börsenglocke. „Ein wesentliches strategisches Motiv für den Börsengang war es, die nachhaltige weitere Entwicklung von Frequentis als börsennotierten Familienunternehmen sicherzustellen. Der direkte Zugang zum Kapitalmarkt wird uns dabei unterstützen.“ sagt Mehrheitseigentümer Hannes Bardach anlässlich des Börsengangs. „Mit dem Börsengang stellen wir die finanzielle Unabhängigkeit langfristig sicher und finanzieren nachhaltiges Wachstum. Unser Unternehmenssitz ist in Wien – die Präsenz an der Wiener Börse damit nur logisch und öffnet uns die Tür zu den internationalen und heimischen Investoren.“ ergänzt Frequentis-CEO Norbert Haslacher.

        „Mit Frequentis dürfen wir heuer bereits ein zweites weltweit führendes Unternehmen seiner Branche am Wiener Handelsparkett willkommen heißen. Zwei von vier Börsengängen im DACH-Raum 2019 waren von österreichischen Unternehmen. In Zeiten, in denen weltweit die Zahl der Börsengänge sowie das Emissionsvolumen rückläufig sind, ein schönes Signal für die Attraktivität heimischer Unternehmen und der Wiener Börse,“ zeigt sich Wiener Börse CEO Christoph Boschan erfreut über den Neuzugang im prime market.

        Frequentis verkauft hochkomplexe Kommunikations- und Informationssysteme für Anwendungen im sicherheitskritischen Bereich, wie z.B. an Luftraumkontroll-Behörden in aller Welt, aber auch an Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienste, Küstenwachen und Bahngesellschaften. In den vergangenen 30 Jahren hat sich das Unternehmen von einem Kleinbetrieb zu einem Weltkonzern entwickelt.

        Aktuelle Preisinformation
        Eckdaten zum Börsengang
        Infografik (JPG-File 256 KB)
        Fotogalerie 
        Video: Börsengang der Frequentis AG

         

        Weitere Informationen

        Julia Resch

        Julia Resch

        julia.resch(a)wienerboerse.at
        T +43 1 531 65-186

        Maria Zorn

        Maria Zorn

        maria.zorn(a)wienerboerse.at
        T +43 1 531 65-110

        Über die Wiener Börse

        Die Wiener Börse ist die einzige Wertpapierbörse Österreichs und stellt modernste Infrastruktur, Marktdaten und relevante Informationen zur Verfügung. Sie bietet österreichischen börsenotierten Unternehmen maximale Sichtbarkeit, die größte Liquidität und die höchste Transparenz. Anlegern gewährleistet sie eine reibungslose und effiziente Durchführung der Börsengeschäfte. Die Wiener Börse betreibt den zentralen Marktdatenfeed für Zentral- und Osteuropa (CEE) und hat sich in der Berechnung von Indizes auf die Region etabliert. Sie kooperiert im Verbund mit ihrer Holding-Mutter CEESEG mit über zehn Börsen in CEE und wird für dieses einzigartige Know-how weltweit geschätzt.

        Haftungsausschluss

        Diese Pressemitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, die auf zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gegenwärtigen Annahmen basieren, enthalten. Wir übernehmen keinerlei Gewähr dafür, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Weiters weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass diese Pressemitteilung nicht als Grundlage für eine Investitionsentscheidung dient und weder eine Aufforderung zum Kauf noch eine Anlageempfehlung der Wiener Börse AG darstellt. Die Angaben in dieser Pressemitteilung erfolgen ohne Gewähr.

        Preisinformation

        FREQUENTIS AG