In Xetra® T7 werden, neben den Schutzmechanismen wie z. B. der Volatilitätsunterbrechung, folgende Vorhandelskontrollen auf Instrument-Ebene angeboten:

  • Preisband-Kontrolle (Price-Collar-Check)
    Der Price-Collar-Check verhindert, dass Aufträge mit einem zu großen Preisunterschied, verglichen mit dem Referenzpreis des jeweiligen Instruments, in das Orderbuch gelangen. Die Anforderung wird durch die in Xetra® vorhandene Preis-Plausibilitätsprüfung (Price Reasonability Check) abgedeckt.
  • Maximale Auftragsmenge (Maximum Order Volume)
    Eine Validierung der maximalen Auftragsmenge verhindert die Eingabe von Aufträgen mit zu großer Menge ins Orderbuch. Der Maximalwert wird von der Wiener Börse pro Instrument festgelegt, laufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Die eingegebene Auftragsmenge (neuer/geänderter Auftrag) wird gegen die max. Auftragsmenge geprüft. Bei einer Überschreitung erfolgt eine Ablehnung des Auftrags von Xetra® T7.
  • Maximaler Auftragswert (Maximum Order Value)
    Eine Validierung des maximalen Auftragsgegenwerts verhindert die Eingabe von Aufträgen mit zu großem Gegenwert ins Orderbuch Der Maximalwert wird von der Wiener Börse pro Instrument festgelegt, laufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Der eingegebene Auftragsgegenwert (neuer/geänderter Auftrag) wird gegen den max. Auftragsgegenwert geprüft. Bei einer Überschreitung erfolgt eine Ablehnung des Auftrags von Xetra® T7.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Rundschreiben (PDF-File 275 KB).

Im nachstehenden Dokument finden Sie die max. Auftragsmenge und den max. Auftragswert je Instrument aufgelistet MiFiD Pre-Trade Controls (CSV-File 35 KB).

MiFID II Scrabble

Downloads