Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

Wiener Börse News

UNIQA Insurance Group und Flughafen Wien neu im ATX

(Wien) Im ATX-Komitee wurde heute entschieden, die beiden Unternehmen UNIQA Insurance Group AG und Flughafen Wien AG in den ATX aufzunehmen. Sie ersetzen damit die EVN AG sowie die STRABAG SE. Die Änderungen in der Zusammensetzung des ATX werden am 24.3. wirksam. Die Aufnahme der UNIQA hat sich nach der Kapitalerhöhung letzten Herbst bereits abgezeichnet. Sowohl der Streubesitz des Versicherungsunternehmens, als auch seine Börseumsätze haben sich durch diese Transaktion stark erhöht und waren die maßgeblichen Gründe für die Aufnahme in den Leitindex. Beim Flughafen Wien war ein beträchtlicher Anstieg im Kursniveau und folglich im Börsewert des Unternehmens (Streubesitzkapitalisierung) ausschlaggebend für die Aufnahme in den ATX. Im österreichischen Leitindex sind die 20 größten und meistgehandelten Unternehmen der Wiener Börse enthalten.

Weiters diskutierte das ATX-Komitee die Auswirkung der möglichen Abspaltung der BUWOG AG von der Immofinanz AG. Sollte die Transaktion wie in der Mitteilung der Immofinanz vom 12. Februar 2014 durchgeführt werden, könnte dies zu einer unmittelbaren Streichung des Unternehmens aus dem ATX five-Index führen. Die Entscheidung des ATX-Komitees wird nach Vorliegen der genauen Parameter der Transaktion gesondert bekannt gegeben.

Das Indexkomitee entscheidet zweimal jährlich über die Neuzusammensetzung der österreichischen Indizes. Als Entscheidungsgrundlage für eine Indexaufnahme dienen der tägliche Durchschnittsumsatz sowie die Streubesitzkapitalisierung der Unternehmen. Diese Faktoren werden mittels der einmal im Monat veröffentlicht. Weiters entscheidet das Komitee über die Anpassung von Gewichtungsfaktoren im Index. Im Indexkomitee bringen Vertreter der institutionellen Investoren, der Handelsmitglieder an der Wiener Börse, der Wissenschaft sowie der Wiener Börse ihre Erfahrung ein. Eine . 


Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist eine 100%-Tochter der CEE Stock Exchange Group (CEESEG), die weiters die Börsen Budapest, Laibach und Prag umfasst. Die CEE Stock Exchange Group ist die größte Börsengruppe in der Region. Zusätzlich zu den vier Wertpapierbörsen, betreibt die CEESEG drei Warenbörsen und ist an fünf Clearing-Systemen (CCPs) sowie zwei Zentralverwahrern (CSDs) beteiligt.  Um die Liquidität der Märkte zu steigern, vereinfacht die CEESEG den Marktzugang und den Handel an den lokalen Handelsplätzen. Die CEESEG-Börsen kooperieren mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und werden für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.