Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

Wiener Börse News

Invest Global – Buy Local: Ab heute auch russische Werte an der Wiener Börse handelbar

(Wien) Der im Juni 2017 gelaunchte „global market“, in dem internationale Aktien direkt an der Wiener Börse gehandelt werden können, hat sich zum zweitstärksten Marktsegment der Wiener Börse entwickelt. Schritt für Schritt wurde der global market erweitert, ab heute stoßen russische Werte dazu: Neben den bisher angebotenen 432 Aktien aus den USA, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und den Niederlanden können heimische Investoren nun auch 20 russische Werte handeln. Es handelt sich dabei um ADRs (American Depository Receipts), orientiert an dem von der Wiener Börse berechneten Index RDX Extended. Darin finden an Russland interessierte Anleger bekannte Unternehmen wie Gazprom, Lukoil oder Sberbank. ADRs verbriefen das Eigentum an Aktien inklusive der verbundenen Rechte wie zum Beispiel das Recht auf Dividende und werden stellvertretend für die Original-Aktie gehandelt. Über den global market können österreichische Anleger an ihrer Heimatbörse zu Inlandsspesen handeln.

Infografik global market

Die Wiener Börse kann als Indexanbieter für Russland einen langen Track Record vorweisen. Der erste Index auf diesen Markt wurde im Jahr 1997 gelauncht. Der Index RDX ist die weltweit führende Russland-Benchmark bei strukturierten Produkten und Derivaten. Ergänzend dazu, macht die Wiener Börse hoch-liquide Index-Bestandteile jetzt auch für private Anleger am Heimatmarkt handelbar.

„Unser erklärtes Ziel ist es, heimischen Investoren die Tür zur internationalen Aktienwelt zu öffnen. Mit der langjährigen Erfahrung in der Region Zentral- und Osteuropa ist es nur naheliegend, den global market auch um russische Werte zu erweitern. Damit schlagen wir dem heimischen Privatanleger eine Brücke nach Zentral- und Osteuropa und entwickeln uns noch stärker zum zentralen Marktplatz für österreichische Investoren“, so Börsenvorstand Christoph Boschan. „Offenbar haben wir mit der Einführung des global market den richtigen Nerv getroffen. In knapp sieben Monaten hat sich der global market zum zweitstärksten Marktsegment der Wiener Börse entwickelt. Die Umsätze verdoppelten sich bislang monatlich.“

Als Market Maker für die russischen Werte wird die Raiffeisen Centrobank AG (RCB) auftreten. Damit sind im global market insgesamt drei Market Maker (Baader Bank, Lang und Schwarz und RCB) tätig. Sie sorgen für attraktive Preise im fortlaufenden Handel zwischen 9:00 und 17:30 Uhr. Enge Spreads bei hohem Volumen ermöglichen privaten Anlegern eine sofortige Ausführung zu Preisen analog den Referenzmärkten.

Download Infografik (JPG-File 670 KB)
Mehr Details zum global market
Zu den Preisdaten
Zum Börsenradio mit Aktienanalyst Mag. Bernd Maurer

 

Weitere Informationen

Julia Resch

Julia Resch

julia.resch@wienerborse.at
T +43 1 531 65-186

Maria Zorn

Maria Zorn

maria.zorn@wienerborse.at
T +43 1 531 65-110

Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist die einzige Wertpapierbörse Österreichs und stellt modernste Infrastruktur, Marktdaten und relevante Informationen zur Verfügung. Sie bietet österreichischen börsenotierten Unternehmen maximale Sichtbarkeit, die größte Liquidität und die höchste Transparenz. Anlegern gewährleistet sie eine reibungslose und effiziente Durchführung der Börsengeschäfte. Die Wiener Börse betreibt den zentralen Marktdatenfeed für Zentral- und Osteuropa (CEE) und hat sich in der Berechnung von Indizes auf die Region etabliert. Sie kooperiert im Verbund mit ihrer Holding-Mutter CEESEG mit über zehn Börsen in CEE und wird für dieses einzigartige Know-how weltweit geschätzt.

Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen, die auf zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gegenwärtigen Annahmen basieren, enthalten. Wir übernehmen keinerlei Gewähr dafür, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen eintreten werden. Weiters weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass diese Pressemitteilung nicht als Grundlage für eine Investitionsentscheidung dient und weder eine Aufforderung zum Kauf noch eine Anlageempfehlung der Wiener Börse AG darstellt. Die Angaben in dieser Pressemitteilung erfolgen ohne Gewähr.