Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

Wiener Börse News

ATX schlägt die großen westeuropäischen Indizes im 3. Quartal

  • ATX legt im 3. Quartal 14,8 % zu 
  • Aktienumsatz im September 2016 um 10,4 % höher als im September 2015
  • 2016 führte die Wiener Börse bisher um 11,5 % mehr Orders aus als 2015


(Wien) Der ATX konnte dank einer starken Aufwärtsentwicklung von 14,76 % im dritten Quartal die Rückschläge des ersten Halbjahres wettmachen (inklusive Dividenden ATX TR: 15,48 %). Der Jahresbeginn 2016 war geprägt von fallenden Ölpreisen, China-Krise, Sorgen um die Konjunkturentwicklung und der Brexit-Überraschung. Trotz dieser Ereignisse ist es dem ATX gelungen, seit Jahresbeginn 0,35 % zuzulegen, der ATX TR 3,11 %. Somit konnte der ATX die bisherige Jahresperformance der europäischen Benchmark Eurostoxx 50 (  8,12 %) klar übertreffen. Der Aktienumsatz an der Wiener Börse lag im September um 10,4 % über dem des Vorjahres (09-2015: 4,52 Mrd. EUR, 09-2016: 4,99 Mrd. EUR). 2016 belief sich der Umsatz bisher auf 42,08 Mrd. EUR (01-09 2015: 44,19 Mrd. EUR). Im XETRA® Handelssystem der Wiener Börse wurden bis Ende September 2016 um 11,5 % mehr Orders ausgeführt als in derselben Periode des Vorjahres.

„Die Wiener Börse ist nachweislich der liquideste Handelsplatz für österreichische Aktien. Angesichts der teilweise starken Umsatzrückgänge an europäischen Börsen entwickeln sich die Aktienumsätze am österreichischen Kapitalmarkt zufriedenstellend. Wir werden alles daran setzen, unseren Kunden weiterhin die schnellste, sicherste Ausführung ihrer Wertpapieraufträge zum besten Kurs zu bieten“, so Christoph Boschan, Vorstandsvorsitzender der Wiener Börse.

Performance-Überblick

Wie schon im ersten Halbjahr ist Lenzing AG auch Ende September der Top-Performer im ATX mit einem Kursanstieg von 49,53 % seit Jahresanfang, gefolgt von RHI AG mit 31,33 % und Verbund AG mit 25,21 %. Die Marktkapitalisierung heimischer an der Wiener Börse notierter Unternehmen liegt per 30. September 2016 in Summe bei 86,47 Mrd. EUR.

Neue Unternehmensanleihen zum Ende des 3. Quartals

Bis Ende September wurden 16 neue Corporate Bonds von heimischen Unternehmen mit einem Emissionsvolumen von 1,39 Mrd. EUR an die Wiener Börse gebracht. Vor kurzem neu dazu kam auch die erste Benchmark-Anleihe eines österreichischen Unternehmens im Jahr 2016, jene der Novomatic mit einem Volumen von 500 Mio. EUR. Die Wandelanleihe der Buwog mit 300 Mio. EUR richtete sich mit einer Stückelung von 100.000 EUR an institutionelle Anleger. Insgesamt wurden 2016 30 neue Corporate Bonds mit einem Gesamtvolumen von über 3 Mrd.  EUR in den Handel aufgenommen.

Download Grafik (JPG-File 641 KB)

Weitere Informationen

Julia Resch

Julia Resch

julia.resch@wienerborse.at
T +43 1 531 65-186

Maria Zorn

Maria Zorn

maria.zorn@wienerborse.at
T +43 1 531 65-110

Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist die einzige Wertpapierbörse Österreichs und stellt modernste Infrastruktur, Marktdaten und relevante Informationen zur Verfügung. Sie gewährleistet damit eine reibungslose und effiziente Durchführung der Börsegeschäfte sowie die Vermittlung zwischen allen Marktteilnehmern. Zudem werden auch die österreichische Strombörse EXAA und die CEGH Gas Exchange unter der Konzession der Wiener Börse betrieben. Sie kooperiert im Verbund mit ihrer Holding-Mutter CEESEG mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und wird für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.