APA News

Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag schwächer

14.08.2020, 10:01:00

Leitindex verliert 0,94 Prozent - Negatives Umfeld - Semperit nach Zahlen höher

Die Wiener Börse hat sich am Freitagvormittag von ihrer schwächeren Seite präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.247,36 Punkten nach 2.268,74 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Minus von 21,38 Punkten bzw. 0,94 Prozent.

Auch das europäische Börsenumfeld startete mit Abschlägen in die Sitzung. Marktbeobachter verwiesen auf die uneinheitlichen und eher verhaltenen Vorgaben der Börsen in Asien und den USA. Zudem agieren einige Anleger vor dem Wochenende bereits vorsichtiger, hieß es weiter.

Impulse könnten im Tagesverlauf von den anstehenden Konjunkturdaten kommen. So werden für die Eurozone Daten zur Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartet. Am Nachmittag könnten dann die anstehenden Daten zur Umsatzentwicklung im amerikanischen Einzelhandel, zur US-Industrieproduktion und zur Konsumlaune der Amerikaner für Bewegung sorgen.

Aktien von Semperit zogen nach Zahlenvorlage um 0,75 Prozent an. Der Kautschukverarbeiter hat im ersten Halbjahr von einer coronabedingten hohen Nachfrage nach medizinischen Schutzhandschuhen profitiert und das Ergebnis deutlich gesteigert. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) hat sich auf 43,4 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Der Konzernumsatz reduzierte sich um rund 4 Prozent auf 418,9 Mio. Euro, zeigt die Berichtsvorlage für das Halbjahr.

Auch Rosenbauer hat vor Sitzungsbeginn Zahlen präsentiert. Die Coronakrise hat den Feuerwehrausrüster bisher 9 Mio. Euro gekostet. Der Halbjahresgewinn fiel dennoch höher aus als im ersten Halbjahr 2019. Der Betriebsgewinn (Ebit) stieg von 5,2 auf 5,4 Mio. Euro, das Periodenergebnis von 1,6 auf 2,2 Mio. Euro. Der Umsatz legte von 395 auf 458 Mio. Euro zu, ein neuer Rekord. Rosenbauer-Aktien wurden bis dato noch nicht gehandelt.

Strabag schwächten sich um 1,00 Prozent auf 24,75 Euro ab. Die Analysten der Erste Group haben ihre Kaufempfehlung "Buy" für die Aktien bestätigt. Das Kursziel für die Titel des Baukonzerns wurde geringfügig von 42,9 auf 42,6 Euro nach unten angepasst.

Der ATX Prime notierte bei 1.148,45 Zählern und damit um 0,91 Prozent oder 10,51 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich sechs Titel mit höheren Kursen, 22 mit tieferen und vier unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 384.125 Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 8,448 Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

(Schluss) ger/dkm

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen