APA News

Wiener Aktienmarkt vorbörslich behauptet erwartet

14.08.2020, 08:33:00

Uneinheitliche Übersee-Vorgaben - Semperit und Rosenbauer mit Zahlen

Die Wiener Börse dürfte am Freitag kaum verändert in den Handelstag starten. Ein Indikator auf den heimischen Leitindex ATX signalisierte rund eine halbe Stunde vor Handelsbeginn ein Mini-Minus von 0,03 Prozent.

Auch das europäische Börsenumfeld wird nach uneinheitlichen Vorgaben der Börsen in Asien und den USA nur wenig bewegt gesehen. Unternehmensseitig finden sich zum Wochenausklang Zahlen von Semperit sowie von Rosenbauer auf der Agenda.

Der Kautschukverarbeiter Semperit hat im ersten Halbjahr von einer coronabedingten hohen Nachfrage nach medizinischen Schutzhandschuhen profitiert und das Ergebnis deutlich gesteigert.

Die Coronakrise hat den Feuerwehrausrüster Rosenbauer bisher 9 Mio. Euro gekostet. Der Halbjahresgewinn fiel dennoch höher aus als im ersten Halbjahr 2019. Der Umsatz legte von 395 auf 458 Mio. Euro zu, ein neuer Rekord, wie das oberösterreichische Unternehmen mitteilte.

Der Blick der Marktteilnehmer sollte sich am Nachmittag aber auch auf die US-Datenveröffentlichungen richten. Den Auftakt machen heute die Einzelhandelsumsätze. Im weiteren Verlauf gilt es dann die Industrieproduktion sowie das vorläufige Michigan Sentiment zu beachten.

Am Donnerstag hatte der ATX um 0,82 Prozent schwächer bei 2.268,74 Punkten geschlossen. Am heimischen Markt rückten auf Unternehmensebene neue Analystenmeinungen ins Blickfeld. Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien von Andritz von 42,00 auf 36,00 Euro gekappt. Das Anlagevotum wurde mit "Buy" bestätigt. Die Andritz-Papiere verbuchten ein Minus von 1,7 Prozent auf 29,92 Euro.

Wienerberger-Titel bauten hingegen ein klares Plus von 4,4 Prozent auf 22,58 Euro. Die Experten von der Deutschen Bank erhöhten nach der jüngsten Zahlenvorlage des weltgrößten Ziegelherstellers ihr Kursziel für die Titel von 23,00 auf 25,00 Euro. Zudem wurde die Kaufempfehlung "Buy" bekräftigt.

SBO gingen nach vorläufiger Zahlenpräsentation mit plus 1,9 Prozent aus dem Handelstag. Eine Abwertung von Vermögen bei Töchtern in Nordamerika drückt beim Ölfeldausrüster das Halbjahresergebnis ins Minus.

Die größten Kursgewinner im prime market am Donnerstag:

Wienerberger        +4,44% 22,58 Euro
Agrana              +2,84% 17,40 Euro
Schoeller-Bleckmann +1,85% 24,75 Euro

Die größten Kursverlierer im prime market am Donnerstag:

Do&Co     -3,00% 38,80 Euro
Palfinger -2,98% 22,80 Euro
OMV       -2,55% 29,04 Euro

(Schluss) ger/dkm

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen