APA News

Devisen Wien (Früh) - Euro tendiert gegen US-Dollar gut behauptet

06.08.2020, 09:08:00

Deutsche Konjunkturdaten im Fokus - Britische Notenbank mit Zinsentscheid - US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag

Der Euro hat sich am Donnerstag in der Früh gegenüber dem US-Dollar leicht im Plus gezeigt. Zuletzt tendierte er bei 1,1875 Dollar, nachdem er am Vorabend bei 1,1862 Dollar gelegen hatte. Kurzzeitig war die Gemeinschaftswährung heute Morgen auf über 1,19 Dollar gestiegen, gab allerdings ihre Gewinne ebenso schnell wieder auf.

Seitens konjunktureller Impulsgeber rückten am frühen Morgen deutsche Industriedaten in den Fokus. Die Bestellungen stiegen im Juni um 27,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat, wie das deutsche Wirtschaftsministerium mitteilte. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Volkswirte hatten nur mit einem Plus von 10,1 Prozent gerechnet.

Die britische Notenbank hat indes in ihrer Krisenpolitik im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie wie erwartet nicht nachgelegt. Das Volumen der Wertpapierkäufe bleibe unverändert bei 745 Milliarden Pfund, wie die Bank of England am Donnerstagmorgen nach der Zinssitzung mitteilte. Außerdem bleibe der Leitzins weiter auf dem Rekordtief bei 0,10 Prozent.

Im weiteren Verlauf des Handelstages stehen im konjunkturellen Mittelpunkt die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe. Am Abend meldet sich anschließend ein Vertreter der US-Notenbank Federal Reserve zu Wort.

(Schluss) sto/pma

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759


Preisinformation

EURO / US-DOLLAR (EUR/USD)

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen