APA News

Devisen Wien (Früh) - Euro tendiert im frühen Handel schwächer

03.08.2020, 08:47:00

Gemeinschaftswährung mit zuletzt 1,1753 Dollar aber weiter auf hohem Niveau - Analyst: Dollar-Schwäche hartnäckiger als zunächst gedacht

Der Euro hat am Montag in der Früh gegenüber dem US-Dollar schwächer tendiert. Gegen 8.40 Uhr stand er bei 1,1753 Dollar. In New York hatte er am Freitag gegen 21.00 Uhr bei 1,1786 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) wiederum hatte ihren Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1848 (Donnerstag: 1,1743) Dollar festgesetzt.

Trotz der leichten Gegenbewegung bleib die Gemeinschaftswährung damit auf vergleichsweise hohem Niveau. "Die Dollarschwäche ist hartnäckiger als zunächst gedacht", kommentierte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. Allerdings blieben Kursrisiken infolge der dynamischen Aufwärtsbewegung bestehen und Rücksetzer sollten einkalkuliert werden".

Fundamentale Impulse könnten in Europa wie in den USA vor allem Einkaufsmanagerindizes liefern. Am Programm stehen die Barometer aus der Industrie für Juli. In Europa dürften dabei vor allem die Zahlen aus Spanien und Italien Beachtung finden, denn für Frankreich, Deutschland und den gesamten Euroraum wurden bereits Vorabschätzungen veröffentlicht. Diese hatten eine wirtschaftliche Erholung nach der Coronakrise angedeutet. In den USA steht am Nachmittag ebenfalls der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe am Programm. Analysten rechnen mit einem Wert über der Wachstumsschwelle und somit einer weiteren Erholung.

(Schluss) dkm/pma

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759


Preisinformation

EURO / US-DOLLAR (EUR/USD)

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen