APA News

Devisen Wien (EZB-Richtwerte): Euro nähert sich im Verlauf 1,10 USD

26.03.2020, 16:16:00

EZB-Anleihenprogramm stützt Euro - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA auf Rekordhoch

Der Euro hat sich heute, am Donnerstag im späten europäischen Handel mit festerer Tendenz gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 16.00 Uhr tendierte der Euro bei 1,0993 US-Dollar nach 1,0944 Dollar am Vormittag.

Die Gemeinschaftswährung profitierte vor allem von Maßnahmen der EZB, die den Euro stabilisieren. Die EZB hat am Donnerstag ihr neues Not-Anleihekaufprogramm gestartet, um die Folgen der Coronavirus-Pandemie zu dämpfen: "Die EZB wird alle Optionen und Möglichkeiten prüfen, um die Wirtschaft in der Bewältigung dieses außergewöhnlichen Schocks zu unterstützen", teilte die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt mit. Kapital floss daher vor allem in die Anleihemärkte südeuropäischer Länder.

Die EZB hat bei ihren neuen Käufen auf eine wichtige selbst gesetzte Grenze verzichtet. Wie aus einem am späten Mittwochabend veröffentlichten Dokument der Zentralbank hervorgeht, soll die bisherige Regel, dass die Notenbank maximal ein Drittel aller Staatsanleihen eines Eurolandes kaufen darf, nicht für die neuen Käufe gelten. Dies mindert die Gefahr eines Auseinanderbrechens des Euro und stützt das Vertrauen in den Währungsraum.

Am frühen Nachmittag gab es zudem Impulse für den Devisenmarkt aus den USA, wo die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche präsentiert wurden. In der Vorwoche stellten knapp 3,3 Millionen Amerikaner einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe - dies ist ein Rekord. Der bisherige Höchststand wurde 1982 mit 695.000 registriert.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,0981 (zuletzt: 1,0827) Dollar ermittelt. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,91348 (0,91503) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,0634 (1,0602) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 120,18 (120,18) japanischen Yen.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 27,550 (27,446) Kronen für einen Euro und für den ungarischen Forint von 354,99 (354,97) Forint je Euro ermittelt.

In London lag der Goldpreis zuletzt bei 1.629,52 Dollar je Feinunze (31,10 Gramm), nach 1.617,24 Dollar zum Schlusskurs am Mittwoch.

(Schluss) rai/ger

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759


Preisinformation

EURO / US-DOLLAR (EUR/USD)

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen