APA News

Wiener Börse (Mittag) - ATX steigt um 0,73 %, Schwergewichte stützen

24.01.2020, 12:14:00

Erste Group und OMV mit Zugewinnen - FACC ebenfalls gut gesucht - Lenzing kurzzeitig auf neuem Jahrestief

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, zu Mittag mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.144,71 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 22,73 Punkten bzw. 0,73 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,30 Prozent, FTSE-100/London +1,46 Prozent und CAC-40/Paris +1,25 Prozent.

Konjunkturseitig rückten am Vormittag der Einkaufsmanagerindex (PMI) der Eurozone und Deutschlands auf die Agenda. Während sich die Unternehmensstimmungsbarometer für Deutschland im Jänner insgesamt - Dienstleistungssektor und Industrie zusammengenommen - steigerte, fiel der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone schwächer aus, als erwartet worden war. Darüber hinaus wurden PMIs auch aus Großbritannien veröffentlicht. Sowohl die Umfrage für den Dienstleistungssektor als auch jene für den Industriesektor überraschten positiv.

Mit Blick auf die Lage in China und dem Coronavirus zeichnete sich unterdessen ein klein wenig Entspannung ab, zumal die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach wie vor auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet hatte. Dem Virus war zuletzt deutliches Abwärtspotenzial für die Finanzmärkte zugeschrieben worden, sollte der Erreger zu einer Epidemie führen.

Unter den Einzelwerten stützten die schwergewichteten Banktitel der Erste Group (plus 1,02 Prozent auf 33,71 Euro) den heimischen Leitindex. Ebenfalls gut gesucht waren die Titel der OMV, die sich um 1,59 Prozent auf 47,34 Euro verteuerten. Verbund legten um 1,94 Prozent auf 47,20 Euro zu.

Die Anteile des Flugzeugzulieferers FACC zogen unterdessen um 2,34 Prozent auf 12,26 Euro an. Vor Börsenbeginn ließ ein Medienbericht vermuten, die Billigfluglinie Ryanair hätte einen Großauftrag über 100 Flugzeuge bei Airbus gestellt. Dies wurde seitens Ryanair jedoch dementiert. Die Aktien dürften gestützt durch die europäische Luftfahrtbranche dennoch fester notieren.

Ebenfalls im Blickfeld lagen am heutigen Handelstag die Anteile des Faserherstellers Lenzing. Sie gaben zuletzt um 0,56 Prozent auf 80,10 Euro nach, markierten aber kurzzeitig ein neues Jahrestief bei 80,00 Euro. Analysten der Baader Bank hatten zuvor ihr Kursziel von 83,00 auf 79,00 Euro gesenkt. Das Kursziel "Reduce" wurde weiterhin beibehalten.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX um 9.52 Uhr bei 3.165,67 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Sitzungsbeginn bei 3.121,31 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,68 Prozent höher bei 1.590,60 Punkten. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und vier unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 773.389 (Vortag: 658.069) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 21,898 (17,61) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 80.154 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 3,80 Mio. Euro entspricht.

(Schluss) sto/rai

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen