Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag mit klaren Zugewinnen

24.01.2020, 10:15:00

Banken stützen heimischen Leitindex - FACC mit Aufschlägen

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im Frühhandel mit klaren Gewinnen präsentiert. Der ATX wurde kurz vor 10.00 Uhr mit 3.164,89 Punkten nach 3.121,98 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 42,91 Punkten bzw. 1,37 Prozent.

Konjunkturseitig zeigten sich die in bereits in Frankreich und Deutschland veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors mehrheitlich besser als erwartet. Nur die erste Schätzung zum Dienstleistungssektor aus Frankreich fiel unter den Erwartungen aus, blieb jedoch weiterhin über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Auch in Großbritannien richten sich die Blicke am Vormittag im weiteren Verlauf auf die vorläufigen PMIs zum Monat Jänner. Zudem steht eine Rede des britischen Notenbankers Jonathan Haskel auf der Agenda. In der kommenden Woche entscheidet die Bank von England über das Zinsniveau.

Mit Blick auf die Lage in China und dem Coronavirus zeichnete sich unterdessen ein klein wenig Entspannung ab, zumal die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach wie vor auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" verzichtet hatte. Dem Virus war zuletzt deutliches Abwärtspotenzial für die Finanzmärkte zugeschrieben worden, sollte der Erreger zu einer Epidemie führen.

Unter den Einzelwerten zeigten sich die schwergewichteten Banktitel der Erste Group und Raiffeisen Bank International mit klaren Zugewinnen und stützen damit den heimischen Leitindex. Ebenfalls gut gesucht waren Titel aus der Erdölbranche: Schoeller-Bleckmann Oilfield (SBO) verteuerten sich um 2,41 Prozent auf 46,70 Euro. Die Titel der OMV erhöhten sich um 2,00 Prozent auf 47,53 Euro.

Für die Anteile des Flugzeugzulieferers FACC ging es um 1,84 Prozent auf 12,20 Euro hinauf. Vor Börsenbeginn ließ ein Medienbericht vermuten, die Billigfluglinie Ryanair hätte einen Großauftrag über 100 Flugzeuge bei Airbus gestellt. Dies wurde seitens Ryanair jedoch dementiert.

Der ATX Prime notierte bei 1.599,75 Zählern und damit um 1,26 Prozent oder 19,88 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 28 Titel mit höheren Kursen, drei mit tieferen und vier unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 330.808 (Vortag: 210.395) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 9,475 (5,92) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

(Schluss) sto/rai

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen