Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Devisen Wien (9.00) - Euro im frühen Handel gestiegen

12.07.2019, 09:27:00

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in US überraschend gefallen

Der Euro hat am Freitag in der Früh gegen den US-Dollar im Späthandel gestiegen. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,1269 Dollar nach 1,1285 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,1258 Dollar notiert.

Damit erholte sich der Euro wieder von dem Dämpfer vom Vortag, als besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten belastet hatten. Unter anderem war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA überraschend deutlich gefallen.

Kurz vor dem Wochenende sprachen Marktbeobachter von einem eher impulsarmen Handel am Devisenmarkt. Am Nachmittag dürften Preisdaten aus den USA für mehr Bewegung sorgen, die wegen der Geldpolitik derzeit stark im Fokus stehen. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zu den Erzeugerpreisen in den USA.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8985 britischen Pfund nach 0,8979 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,1143 (1,1114) Schweizer Franken und 122,12 (121,94) japanischen Yen.

(Schluss) mad

 ISIN  EU0009652759  EU0009652759


Preisinformation

EURO / US-DOLLAR (EUR/USD)

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen