Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Wiener Aktienmarkt vorbörslich kaum bewegt erwartet

12.07.2019, 08:48:00

Addiko-Börsengang

Die lethargische Stimmung der Anleger an der Wiener Börse dürfte sich auch am Freitag fortsetzen. Eine Indikation auf den heimischen Leitindex ATX stand rund eine halbe Stunde vor Börsenstart um 0,10 Prozent höher.

Im Rampenlicht steht der Börsengang der Addiko Bank im ATX Prime. Die Eigentümer der ehemaligen Hypo-Alpe-Adria-Balkanbank, die heute Addiko Bank heißt, verkaufen die Mehrheit an dem Institut über die Börse.

Am Donnerstag hatte der ATX um 0,15 Prozent schwächer bei 2.991,57 Punkten geschlossen. Der heimische Leitindex musste damit den bereits vierten Verlusttag in fünf Sitzungen hinnehmen. Bei den Einzelwerten standen FACC und Agrana mit Ergebnisvorlagen im Fokus.

Nach Ergebnisvorlage stand die FACC-Aktie mit einem satten Abschlag von 9,4 Prozent merklich unter Verkaufsdruck. Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer konnte im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz zwar leicht steigern, allerdings gaben die Ergebnisse stark nach.

Bei Agrana gab es nach Zahlenpräsentation ein Minus von einem Prozent zu sehen. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern hatte im ersten Quartal 2019/20 stark mit dem Zuckerpreisverfall zu kämpfen. Der Nettogewinn brach um 28 Prozent auf 18,3 Mio. Euro ein. Im Gesamtjahr will die Agrana mehr Umsatz und Gewinn machen, der Ausblick wurde bestätigt.

Die größten Kursgewinner im prime market am Donnerstag:

Verbund +2,08% 48,02 Euro

OMV +1,26% 44,10 Euro

FREQUENTIS AG +1,12% 18,06 Euro

Die größten Kursverlierer im prime market am Donnerstag:

FACC -9,40% 10,22 Euro

voestalpine -5,62% 24,00 Euro

Andritz -3,18% 29,88 Euro

(Schluss) mad/sig

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen