Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis deutlich gestiegen

20.06.2019, 11:05:00

Spannungen zwischen Iran und USA treiben an - Goldpreis am höchsten Stand seit fünf Jahren

Der Brent-Ölpreis ist am Donnerstagvormittag deutlich gestiegen. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 63,26 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Mittwoch notierte er zuletzt bei 61,82 Dollar.

Angetrieben wurde der Ölpreis von neuerlichen Spannungen zwischen den USA und dem Iran. Letzterer hat nach eigenen Angaben eine US-Drohne über seinem Territorium abgeschossen. Die iranischen Revolutionsgarden hätten die "amerikanische Spionage-Drohne" über der südiranischen Küstenprovinz Hormozgan abgeschossen, berichtete das iranische Staatsfernsehen. Das unbemannte Fluggerät habe den iranischen Luftraum verletzt.

Das US-Militär hat den Einsatz einer Drohne im iranischen Luftraum dementiert. "Keine US-Flugzeuge waren heute im iranischen Luftraum aktiv", sagte ein Sprecher des zuständigen Zentralkommandos. Allerdings berichtete auch der US-Sender FoxNews vom Abschuss der Drohe. Sie sei über der Straße von Hormuz abgeschossen worden, meldete der regierungsnahe Sender unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten US-Vertreter.

Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls deutlich fester. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.379,33 Dollar (nach 1.350,00 Dollar am Mittwoch) gehandelt. Zwischenzeitlich war das Edelmetall bis auf 1.393,93 Dollar gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit über fünf Jahren erreicht. Ausgelöst worden war der Preisanstieg von der US-Notenbank, die am Vorabend angedeutet hatte, ihre Geldpolitik in den nächsten Monaten zu lockern.

(Schluss) dkm


Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen