Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Wienerberger im ersten Quartal mit fast 27 Mio. Euro Gewinn

16.05.2019, 08:12:00

Umsatz erhöhte sich gegenüber Vorjahresperiode um 15 Prozent auf 776,8 Mio. Euro - Wachstumsinvestitionen massiv zurückgefahren

Der börsennotierte Ziegelkonzern Wienerberger hat heuer in den ersten drei Monaten einen Nettogewinn von 26,8 Mio. Euro erzielt - nach einem Verlust von 19,6 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresabstand um 15 Prozent auf 776,8 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab. Die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2019 wurde bestätigt.

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wird bis Ende des Jahres ein Gewinn (EBITDA) zwischen 560 und 580 Mio. Euro erwartet. Im ersten Quartal hat sich das EBITDA gegenüber der Vorjahresperiode von 44,1 Mio. auf 109,8 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vervielfachte sich von 1,3 Mio. auf 53,1 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern (EBT) drehte von minus 9,3 Mio. auf plus 43,1 Mio. Euro. Pro Aktie belief sich der Gewinn (EPS) auf 0,23 Euro (Vorjahr: -0,17 Euro).

Wienerberger fuhr die Wachstumsinvestitionen zwischen Jänner und März von 32,4 Mio. auf 7,3 Mio. Euro um 78 Prozent massiv zurück. Die Normalinvestitionen hingegen zogen um 7 Prozent auf 31,3 Mio. Euro an.

Der Verschuldungsgrad des Baustoffkonzerns erhöhte sich im Jahresabstand spürbar von 32,6 auf 52,1 Prozent. Die Nettoverschuldung stieg um 61 Prozent von 631,6 Mio. auf 1,02 Mrd. Euro. Das Eigenkapital betrug 1,96 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,94 Mrd. Euro).

Wienerberger beschäftigte weltweit 16.706 Mitarbeiter - nahezu gleich viel wie vor einem Jahr (plus 1 Prozent).

(Schluss) kre/bel

 ISIN  AT0000831706
 WEB   http://www.wienerberger.com


Preisinformation

WIENERBERGER AG

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen