Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Aktie von Erste-Group und RBI wegen rumänischer Bankensteuer belastet

19.12.2018, 10:52:00

Bis zu 10 Prozent Minus für Erste Group - Laut Regierungsvorlage Abgabe bis zu 0,9 Prozent der Bilanzsumme

Pläne in Rumänien für eine Bankensteuer haben die Aktien der Erste Group und der RBI am Mittwochvormittag massiv unter Druck gesetzt. Die Erste Bank verlor zeitweise gut zehn Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Tief von 29,22 Euro. Das ist der größte Kursrutsch seit zweieinhalb Jahren. RBI-Papiere gaben bis zu 6,2 Prozent nach und waren mit 22,34 Euro ebenfalls so billig wie zuletzt im Sommer 2017.

Laut rumänischer Regierungsvorlage könnte sich die Abgabe auf bis zu 0,9 Prozent der Bilanzsumme belaufen, sagte ein Experte auf APA-Anfrage. Finanzminister Eugen Teodorovici hat bei einer Pressekonferenz am Dienstag allerdings offengelassen, wie diese "Steuer auf Gier" berechnet werden soll. Die Erste Group ist mit der Banca Comerciala (BCR) in Rumänien stark vertreten. Der Gesamtmarkt repräsentiert durch den ATX zeigte sich davon belastet. Die Erste-Aktie ist mit einer Gewichtung von mehr als 20 Prozent der mit Abstand wichtigste Wert im heimischen Leitindex.

(Schluss) ste/tsk

 ISIN  AT0000652011  AT0000606306
 WEB   http://www.erstegroup.com
       http://www.rbinternational.com/


Preisinformation

ERSTE GROUP BANK AG
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2019 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen