Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Wiener Börse (Nachmittag) - ATX baut Minus weiter aus

09.11.2018, 14:20:00

OMV zahlt 540 Mio. Dollar für halbe Sapura Upstream

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.192,29 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 31,32 Punkten bzw. 0,97 Prozent.

Damit ist der ATX im Tagesverlauf stärker ins Minus gerutscht. Auch an Europas Leitbörsen ging es zum Wochenschluss bergab. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,55 Prozent, FTSE/London -0,71 Prozent und CAC-40/Paris -0,88 Prozent.

Wichtige Impulse blieben dünn gesät, durchwachsene Vorgaben aus Übersee sorgten jedoch für gedämpfte Stimmung. Auf den asiatischen Märkten hatten am Freitag schwache Daten aus China gelastet, während es in den USA im Anschluss an die gestrige Notenbankentscheidung nur wenig Bewegung zu sehen gegeben hatte.

Die US-Notenbank Fed hatte bei ihrer gestrigen Sitzung den Leitzins wie erwartet unverändert gelassen und damit nicht für Überraschungen gesorgt. Zudem haben die Währungshüter erneut eine Zinserhöhung im Dezember angedeutet.

In Wien sackten die Papiere der voestalpine um 3,00 Prozent auf 31,04 Euro ab. Europaweit gaben Stahlaktien im Sog der teils starken Kursverluste bei ThyssenKrupp Terrain ab. Der deutsche Industriekonzern verschreckte die Anleger heute mit eine Senkung seiner Prognosen, die Aktien brachen zeitweise um bis zu zwölf Prozent ein.

Ebenfalls schwach präsentierten sich OMV mit minus 3,26 Prozent auf 48,62 Euro. Für den Erwerb eines Hälfteanteils am malaysischen Öl- und Gasunternehmen SEB Upstream (SUP) will der Konzern 540 Mio. Dollar zahlen, möglicherweise unter bestimmten Bedingungen noch weitere bis zu 85 Mio. Dollar. Die Kooperation werde die OMV dabei unterstützen, Australasien als neue Kernregion zu etablieren, hieß es.

Wienerberger-Aktien verloren 3,11 Prozent auf 20,54 Euro. Am Donnerstag waren die Aktien nach Vorlage von Zahlen noch um mehr als sechs Prozent angesprungen.

Dagegen gewannen BAWAG 0,90 Prozent auf 40,24 Euro und konnten damit an ihre gestrigen Kursgewinne anknüpfen. Am Donnerstag hatten die Papiere nach Vorlage von Zahlen mehr als drei Prozent dazugewonnen. Die Bank hatte zuvor für das dritte Quartal zweistellige Gewinnzuwächse vermeldet.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 11.10 Uhr bei 3.221,93 Punkten, das Tagestief lag um etwa 12.40 Uhr bei 3.176,30 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,98 Prozent bei 1.609,32 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market zwölf Titel mit höheren Kursen, 24 mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 1.630.934 (Vortag: 1.905.725) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 52,135 (58,95) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 198.174 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 9,72 Mio. Euro entspricht.

(Schluss) bel

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2018 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen