Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren Schließen

APA News

Sierra Leone stoppt von China finanzierten Flughafen-Neubau

11.10.2018, 19:15:00

Die neue Regierung in Sierra Leone hat den von China betriebenen Neubau eines knapp 300 Millionen Euro teuren Flughafens gestoppt. Ein Neubau sei wirtschaftlich nicht darstellbar, zumal der bestehende Flughafen der Hauptstadt Freetown keineswegs ausgelastet sei, erklärte das Verkehrsministerium des westafrikanischen Staates. Die geplanten Kosten von 318 Millionen Dollar entsprächen rund zehn Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung des Landes. Der Flughafen sollte mit einem Darlehen der China Exim Bank finanziert und vom Bauunternehmen China Railway Seventh Group realisiert werden.

Der Ende März neugewählte Präsident Julius Maada Bio hatte gesagt, Chinas Infrastrukturprojekte nützten vor allem China, nicht aber der örtlichen Bevölkerung. Ein Sprecher des Außenministeriums in Peking wies diese Darstellung am Donnerstag zurück: China setze immer auf "gegenseitige Vorteile und eine Win-Win-Zusammenarbeit". Die Aufkündigung des Vorhabens bedeute nicht, dass es ein Problem im Verhältnis von China und Sierra Leone gebe.

China sieht sich in Afrika und anderswo - zuletzt etwa in Malaysia - immer wieder der Kritik ausgesetzt, dass großzügige Finanzierungen für Infrastrukturprojekte häufig vor allem chinesischen Unternehmen zu Gute kommen. In Afrika gibt es auch häufiger umstrittene Verträge, mit denen China sich langfristig Zugriff aus Ressourcen wie Öl oder Mineralien im Gegenzug für Kredite sichert./kch/DP/fba

AXC0289 2018-10-11/19:15


Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2018 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen