APA News

Wiener Börse (Mittag) - ATX baut Plus auf 1,15 Prozent aus

04/22/2021, 12:12:00

Aktien von Lenzing und Verbund sehr stark

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstagmittag tiefer in die Gewinnzone vorgearbeitet. Der ATX legte bis 12.00 Uhr um 1,15 Prozent auf 3.188,38 Einheiten zu. Auch an den europäischen Leitbörsen überwiegen nach starken Vorgaben von der Wall Street die positiven Vorzeichen. Im weiteren Verlauf steht nun die Bekanntgabe der jüngsten geldpolitischen Beschlüsse der EZB im Fokus.

Weit oben in der Gunst der Anleger stand am heimische Aktienmarkt die Lenzing-Aktie nach einer erhöhten Gewinnschätzung und legte deutliche fünf Prozent zu. Der Faserhersteller startete besser als erwartet in das Geschäftsjahr 2021 und hebt die Gewinnprognose an. Das vorläufige Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Quartal 2021 um 36,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 94,5 Mio. Euro. Analysten schrieben in ersten Reaktionen von positiven Nachrichten. Das Thema Hygiene Austria könnte nun etwas verdrängt werden, hieß es weiter von den Experten.

Sehr stark präsentierte sich auch die Verbund-Aktie. Die Titel des Stromversorgers gewannen 4,8 Prozent an Wert. Auch bei der schwergewichteten Bank Erste Group hellte sich die Tendenz auf und die Titel verteuerten sich um 0,7 Prozent.

Nach der Vorlage von Geschäftszahlen gewannen Immofinanz 2,6 Prozent. Trotz eines hohen Verlusts von 165,9 Mio. Euro im Vorjahr wegen pandemiebedingten Abwertungen will das auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Unternehmen nach einem dividendenlosen Jahr 2019 nun für 2020 wieder Geld an die Aktionäre zahlen.

Polytec verbesserten sich um 1,9 Prozent. Der oberösterreichische Autozulieferer hat 2020 die Coronakrise zu spüren bekommen. Gewinn und Umsatz sind gesunken. Der Umsatz sank um 16,8 Prozent auf 522 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern fiel auf 9,5 Mio. Euro, nach 23,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Addiko Bank gaben 0,8 Prozent auf 12,65 Euro ab. Die Analysten von Wood & Company haben die Bewertung der Aktien mit "Buy" neu aufgenommen. Als Kursziel errechneten die Experten 18,10 Euro.

(Schluss) ste/spo

 ISIN  AT0000999982


Preisinformation

Austrian Traded Index in EUR

Weitere News

Zur News-Übersicht


Disclaimer

Die Wiener Börse übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.
© 2021 Wiener Börse AG
Quelle: APA, Meldungen der letzten 4 Wochen