Das Marktsegment equity market unterteilt sich weiter in die Segmente prime market, mid market, standard market und global market.

prime market

Der prime market ist seit 1. Jänner 2002 ein Marktsegment der Wiener Börse AG, in dem Aktien (einschließlich durch Zertifikate vertretene Aktien) von Gesellschaften (Emittenten) aufgenommen sind, welche sich über die für die Zulassung von Aktien zum Amtlichen Handel oder zum Geregelten Freiverkehr an der Wiener Börse AG geltenden gesetzlichen Bestimmungen des Börsegesetzes hinausgehend vertraglich zur Einhaltung erhöhter Transparenz-, Qualitäts- und Publizitätskriterien verpflichten. Die Aufnahmekriterien- und Folgepflichten sind im Regelwerk Prime Market (PDF-File 95 KB) geregelt.

Weiters ist die Übernahme der Funktion eines Specialists durch einen Handelsteilnehmer notwendig, die zur permanenten Quotierung verpflichtet. Die Übernahme von weiteren Market Maker-Verpflichtungen ist im Hinblick einer Liquiditätssteigerung erwünscht.

Als Handelsplattform steht die Handelsarchitektur Xetra® T7 mit dem Handelsverfahren "Fortlaufender Handel" in Verbindung mit mehreren Auktionen (Eröffnungsauktion, untertägige Auktion, Schlussauktion) zur Verfügung.

Detailinformationen zum prime market
Bekanntmachungen betreffend prime market Unternehmen

mid market

Der mid market ist seit 18. Juni 2007 ein Marktsegment der Wiener Börse AG, das Unternehmen mit geringerem Kapitalbedarf die Möglichkeit bietet, Eigenkapital über den Kapitalmarkt aufzunehmen. In den mid market sind Aktien (einschließlich durch Zertifikate vertretene Aktien) aufgenommen, die  entweder zum Amtlichen Handel oder Geregelten Freiverkehr zugelassen oder zum Handel in den Dritten Markt einbezogen sind, und deren Gesellschaften (Emittenten) sich vertraglich zur Einhaltung erhöhter Transparenz-, Qualitäts- und Publizitätskriterien verpflichten. Wesentliches Merkmal ist die Unterstützung durch einen Capital Market Coach. Die Aufnahmekriterien- und Folgepflichten sind im Regelwerk mid market (PDF-File 65 KB) geregelt.

Als Handelsplattform steht die Handelsarchitektur Xetra® T7 mit den Handelsverfahren „Fortlaufender Handel“ in Verbindung mit mehreren Auktionen (Eröffnungsauktion, untertägige Auktion, Schlussauktion) und „Auktion“ zur Verfügung. Der mid market gliedert sich daher in den mid market continuous und den mid market auction.

Detailinformationen zum mid market
Bekanntmachung betreffend mid market Unternehmen

standard market

In das Segment standard market werden sowohl alle Aktien (einschließlich durch Zertifikate vertretene Aktien) aufgenommen, die zum Amtlichen Handel oder zum Geregelten Freiverkehr zugelassen sind, jedoch nicht die Kriterien des prime market oder mid market erfüllen, als auch die zum Amtlichen Handel oder Geregelten Freiverkehrs zugelassenen Partizipationsscheine. Als Handelsplattform steht die Handelsarchitektur Xetra® T7 mit den Handelsverfahren „Fortlaufender Handel“ in Verbindung mit mehreren Auktionen (Eröffnungsauktion, untertägige Auktion, Schlussauktion) und „Auktion“ zur Verfügung Der standard market gliedert sich in den standard market continuous und den standard market auction.

Detailinformationen zum standard market

global market

In das Segment global market werden Aktien (einschließlich durch Zertifikate vertretene Aktien) aufgenommen, die in den Dritten Markt einbezogen sind, bereits an zumindest einem anderen Börseplatz notieren und für welche zumindest der Antragsteller selbst – oder ein vom Antragsteller benanntes Börsemitglied – eine Market Maker-Verpflichtung übernimmt.

Als Handelsplattform steht die Handelsarchitektur Xetra® T7 mit dem Handelsverfahren „Fortlaufender Handel“ in Verbindung mit mehreren Auktionen (Eröffnungsauktion, untertägige Auktion, Schlussauktion) zur Verfügung.

Detailinformationen zum global market

Weitere Informationen zum equity market.at

Das Handelsvolumen in österreichischen Aktien an der Wiener Börse ist fünfmal so groß wie das von Chi-X.

Downloads