Martin Bruckner, Mitglied des Vorstands, Allianz Investmentbank AG, CIO Allianz Gruppe Österreich

Die wirtschaftliche Entwicklung in den westlichen Industriestaaten und den Emerging Markets ist in den letzten Jahren bis zur Krise von einem sehr viel stärkeren Wachstum der letzteren geprägt gewesen. Seitdem hat sich sehr vieles geändert. Der Ölpreis ist auf ein Niveau gefallen, welches vor fünf Jahren noch als gänzlich unmöglich angesehen worden wäre - auf das Niveau der 1970er Jahre. Die Schlagzeilen waren voll von „Peak Oil“, Förderung von Öl aus Ölsanden und Schiefergas als neuen Technologien, um dem Rückgang der konventionellen Ölförderung entgegenzuwirken.

Die starken Kursrückgänge von Rohstoffen hat die Emerging Markets schwer getroffen. Dies, in Verbindung mit zum Teil hausgemachten Problemen, wie Korruption und Misswirtschaft und den sich verschärfenden geopolitischen Spannungen, hat den Aufholkurs gestoppt.

In Europa haben die Peripheriestaaten erstmals seit der Euro-Krise die Kernländer in Bezug auf das Wachstum eingeholt und werden diese zum Teil auch überholen. Dadurch ist der Aufschwung auf einer breiteren Basis und stabiler abgestützt. Natürlich wirkt auch der Ölpreisrückgang positiv auf die wirtschaftliche Situation der Menschen, da das vorhandene Einkommen angestiegen ist und der Konsum unterstützt wird.

Trotz der Unsicherheiten, welche im Jänner von China ausgegangen sind, wird die Entwicklung der Aktienmärkte im Jahr 2016 positiv bleiben. Den Unternehmen geht es weiterhin sehr gut, lediglich die Gewinndynamik lässt zu wünschen übrig. Im Vergleich zu Anleihen ist die Bewertung günstig, da die Verzinsung von Staatsanleihen im kurz- und mittelfristigen Bereich sogar negativ ist.

Die Wiener Börse hat erstmals nach längerer Zeit wieder die europäischen Märkte übertroffen. Dies war einerseits auf ein außerordentlich günstiges Niveau als auch auf positive Unternehmensergebnisse zurückzuführen. Dies sollte sich auch im Jahr 2016 wiederholen lassen.


Autor:
Martin Bruckner
Mitglied des Vorstandes
Allianz Investmentbank AG
CIO Allianz Gruppe Österreich
1. Februar 2016

Allianz Investmentbank AG
ÖVFA - Österreichische Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management

Hinweis

Die Wiener Börse AG verweist ausdrücklich darauf, dass die angeführten Informationen, Berechnungen und Charts auf Werten aus der Vergangenheit beruhen, aus denen keine Schlüsse auf die zukünftige Entwicklung oder Wertbeständigkeit gezogen werden können. Im Wertpapiergeschäft sind Kursschwankungen und Kapitalverluste möglich. Der Beitrag gibt die persönliche Meinung des Analysten wieder und stellt keine Finanzanalyse oder Anlageempfehlung der Wiener Börse AG dar.

Weitere Analysen

Alle Analysen im Überblick